Nun wurde er bei der Hauptversammlung des Ortsverbandes in seinem Amt bestätigt.

Mit einem nahezu unveränderten Vorstand hat die FDP in Sinsheim sich ein solides Fundament gegeben. „Die FDP soll weiterhin eine Marke mit Gesichtern bleiben, um als wichtiges Mitglied der lokalen Politik wahrgenommen zu werden“, erklärt der wiedergewählte Ortsvorsitzende Michael Westram. Erfolg habe nur, wer die Probleme vor Ort kenne und sie gemeinsam mit den Bürgern löse.

Bei der Mitgliederversammlung der Freien Demokraten zog Westram Bilanz für die Zeit seit den letzten Vorstandswahlen. Insbesondere mit der Bundestagswahl zeigte sich Westram zufrieden. Mit Dr. Jens Brandenburg vertritt nun erstmals ein FDP-Bundestagsabgeordneter den Wahlkreis Rhein-Neckar. In Sinsheim und im Kraichgau konnten überdurchschnittlich gute Ergebnisse erzielt werden.

Bürgernähe, Verlässlichkeit, Kompetenz und Persönlichkeit sollen auch künftig verbunden mit Eigenverantwortung und Selbstbestimmung für die Freien Demokraten stehen, so Westram. Lokale Themen würden offen für Alternativen und konstruktiv angegangen. Die vorgegebenen Ziele spiegelten sich bereits im aktuellen Trend der Mitgliederwerbung wieder. Der Ortsverband der FDP konnte sich laut Westram über zahlreiche Neueintritte freuen. Er zeigte sich optimistisch, diese Zahl weiter ausbauen zu können.

Weiter geht es bei den Freien Demokraten mit einem nahezu unveränderten Vorstandsteam. Patrick Klein wird nach über fünf Jahren nicht mehr dem Vorstand angehören. Der werdende Vater trat aus persönlichen und beruflichen Gründen nicht mehr an. Neu wurde Reinhard Schürmann einstimmig zum stellvertretenden Vorsitzenden wiedergewählt. Schatzmeister bleibt Karl-Friedrich von Gemmingen.

Kategorien: Uncategorized

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.